Unsere Untersuchung zeigt, dass 30 %–50 % der Helpdesk-Anrufe mit dem Zurücksetzen von Passwörtern zusammenhängen.

Quelle:Gartner Group

Wie löst Software zur Passwortzurücksetzung dieses Problem?

Wenn Sie sich heute in dem Bereich einmal umsehen, lassen sich etliche Self-Service-Produkte für die Passwortzurücksetzung ausmachen, die sich jeweils nur wenig unterscheiden. Häufig werden sie als Teil eines Identitätsmanagement-Systems bereitgestellt. Dabei ist es üblich, dass auf jedem Gerät des Anwenders ein Software-Client installiert wird oder die Anwender eine Reihe von Sicherheitsfragen beantworten muss, wie zum Beispiel „Was ist Ihr Lieblingsgericht?“ oder „Was ist Ihr Lieblingsfilm?“.

Das grundlegende Ziel ist natürlich die Produktivität aufrechtzuhalten, während der Helpdesk entlastet werden soll. Die Realität sieht allerdings so aus, dass diese Arten von Lösungen tendenziell eher scheitern, und zwar aufgrund drei üblicher Schwächen: 

  • Anwender finden es zu zeitaufwendig, die Sicherheitsfragen zu beantworten oder vergessen die Antworten die sie zuvor gegeben hatten.
  • Der Software-Client ist nicht installiert worden oder der Anwender versucht, sich von einem Gerät aus anzumelden, das nicht erfasst ist (z. B. ein privates iPad).
  • Die meisten Lösungen funktionieren nur im Büro, was bedeutet, dass Anwender, die versuchen von außerhalb zuzugreifen – vielleicht sogar außerhalb der Geschäftszeiten – sich nicht selbst helfen können.

Warum sollten Sie sich für CensorNet Passwort Reset entscheiden?

Password Reset (PWR) von CensorNet stellt ein bahnbrechendes Angebot dar, welches Anwendern ermöglicht, Passwörter direkt über ihre Handys zu ändern! Durch Einbindung in den Anmeldeprozess werden Anwender bei Vergessen ihrer Passwörter sofort kontaktiert. Kurz vor Ablauf von Passwörtern werden Anwender proaktiv per Benachrichtigung informiert.

Lassen Sie bei Ihrer Entscheidung Fakten sprechen

Lassen wir für einen Augenblick die Sicherheitsaspekte beiseite und wenden uns den Kosten zu. Sie werden wahrscheinlich feststellen, dass die Implementierung von Password Rest äußerst große Vorteile haben kann. Passwörter scheinen zwar kostenlos zu sein, tatsächlich machen sie aber einen großen Teil Ihres IT-Support-Budget aus. Forrester Research schätzt die durchschnittlichen Arbeitskosten des Helpdesks für das Zurücksetzen eines einzelnen Passworts sogar auf ungefähr 70 USD. Und laut Gartner Group hängen 20 %–50 % der Helpdesk-Anrufe mit der Zurücksetzung von Passwörtern zusammen.

Und mit diesen Statistiken sind noch nicht einmal die indirekten Kosten berücksichtigt wie jene, die aufgrund von Produktivitätsverlusten der Anwender oder potenziellen Sicherheitsverletzungen entstehen. Auch kleinere Organisationen können durch die Implementierung von Password Reset von CensorNet erhebliche Kosten einsparen.

Wie funktioniert CensorNet Password Reset?

Wenn ein Anwender ein Problem mit seinem Passwort hat, schaltet sich ein intuitiver Self-Service ein. Der Anwender erhält eine SMS, in der das Problem erläutert und eine Lösungsanleitung gegeben wird. Die Benachrichtigung enthält einen Link zur Self-Service-Webseite, auf der der Anwender das Problem sofort per Mobiltelefon aber auch mit jedem anderen Gerät mit vorhandener Internetverbindung und Webbrowser lösen kann.

Die wesentlichen Vorteile der Lösung

Anwender sind schnell wieder online: Automatisierte Anwenderbenachrichtigungen stellen sicher, dass Anwender schnell erkennen, wenn ihr Passwort zurückgesetzt werden muss. Außerdem werden sie zur Self-Service-Webseite geleitet, auf der das Problem mühelos gelöst werden kann.

Intuitive Anwendung: Anwendern steht ein übersichtlicher und sorgenfreier Vorgang zur Verfügung, mit dem sie ihre Anwenderidentitäten überprüfen und Passwörter in Active-Directory zurücksetzen können.

Ablaufbenachrichtigung: Drei Tage vor Ablauf des Passworts erhalten Anwender automatisch eine SMS mit einem Link zur Password-Reset Self-Service-Webseite. Hier kann der Anwender das Passwort dann unter Anleitung erneuern.

Sperrbenachrichtigung: Versucht ein Anwender, sich über VPN, Citrix, Webmail oder ähnliches anzumelden und vertippt sich beim Eingeben des Passworts dreimal, wird per SMS eine Sperrbenachrichtigung mit einem Link zur Self-Service-Webseite gesendet. 

Einfache Bereitstellung: Das Password Reset Module wird zentral installiert und verwaltet. Damit ist eine einfache Bereitstellung gewährleistet. Zusätzliche Anleitungen für Anwender oder Geräteinstallationen sind nicht erforderlich, die Lösung hinterlässt keine Spuren („Zero Footprint“).

Tiefe AD-Integration: Dies ermöglicht Ihnen, relevante Anwenderinformationen wie Mitarbeiter-ID, Telefonnummer, Abteilungsnummer usw. direkt aus dem Active Directory zu beziehen. Es kann aber auch eine Massenregistrierung vorgenommen werden, indem Anwender aufgefordert werden, relevante Kontoinformationen bereitzustellen.

Reduzierung von Helpdesk-Anfragen: Anwender können eigenständig agieren. Dadurch reduziert sich die Belastung für den Helpdesk, so dass sie sich auf Aufgaben mit „hoher Priorität“ konzentrieren können.

Bei Intility ist es unser Ziel, die Erwartungen unserer Kunden sowohl heute als auch in der Zukunft zu erfüllen. Um dieses Ziel zu erreichen – und unser Helpdesk zu entlasten –, war es klar, dass wir eine Lösung für die Passwortverwaltung brauchten.

Arne KlæboeHead of security and identity management bei Intility